Yogamatten & Co

Eine ordentliche Yogamatte gehört zur Grundausstattung für alle Yoginis. Sie schützt euch zum einem vor dem kalten und vielleicht staubigen Boden. Zudem sorgt sie für Wärme und Gemütlichkeit und bietet euch einen gewissen Komfort. Sicherheit wird durch Rutschfestigkeit garantiert.

Die Yogamatte aus Gummi

Anhand dieser Vorteile kann man die zwei Arten von Yogamatten unterscheiden. Die rutschfesten aus Kunststoff sind leicht transportierbar und rollbar. Sie nehmen wenig Platz weg und isolieren gegen die Kälte des Bodens. Sie sind besonders geeignet für euch, wenn ihr eure Yoga Utensilien oft transportiert und einen Yogastil mit viel Standhaltungen und Sprung-Variatonen ausübt.

Kuschelige Yogamatten aus Schafswolle

Andere Yogamatten bestehen aus Schafswolle. Auch sie haben in der Regel eine rutschhemmende Unterseite. Diese Matten sind weicher, wärmer und für die kalte Jahreszeit angenehmer. Wir empfehlen sie besonders für Yogastile, die mehr Asanas im Sitzen und Liegen enthalten.

Die Klassiker von Yogistar



Die Verspielten von Holistic Silk






Die Coolen von Nike



Die Schönsten anderer Anbieter