Yogatherapie

Yogatherapie ist die Anwendung der klassischen Yoga-Techniken auf Beschwerden. Bereits viele Menschen praktizieren Yoga um sich von bestimmten Symptomen zu befreien. Oft sind diese durch Stress verursacht oder verstärkt. Zu diesen Symptomen gehören beispielsweise Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder Verdauungsprobleme. Yogatherapie besteht meist aus körperorientierten oder psychologischen Verfahren.

Aktivität des Patienten

Oft ist bei der Behandlung von Krankheiten der Patient in einer passiven Position. Bei der Therapierung nach der Yoga Lehre wirkt der Patient aktiv mit und aktiviert seine Selbstheilungskräfte. Yogatherapie ist als gesundheitsorientiertes Lebensstilkonzept geeignet für alle Menschen, die auf ihren Körper und Geist hören wollen – und das für Yoga-Anfänger und Yoga-Erfahrene.

 

Wirkweise der Yogatherapie

Kurzfristiges Ziel der Yogatherapie ist die völlige Entspannung. Der Abbau von Stress lindert viele Symptome oder lässt diese gar verschwinden. Die Patienten lernen, wieder Kraft zu gewinnen. Nach der Yoga Lehre entstehen Beschwerden nämlich durch blockierte Lebensenergie bzw. einen Mangel dieser. Bei der Yogatherapie geht es um eine gezielte Aktivierung der Energie. Zudem haben die Anwendungen das Ziel, tiefer liegende Ursachen aufzudecken. Die reine Behandlung von Symptomen ist oft nur oberflächlich. Durch Yogatherapie wird ein Zugang zu den eigentlichen Problem geschaffen.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.